Angebote zu "German" (25 Treffer)

Kategorien

Shops

Breuninger, Renate: Wirklichkeit in der Dichtun...
72,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.01.1991, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Wirklichkeit in der Dichtung Rilkes, Autor: Breuninger, Renate, Verlag: Lang, Peter GmbH // Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Malerei // Kunst // Deutsch // Unterricht // Schmuck // Literaturwissenschaft // Ästhetik // Kunsterziehung // Kunstunterricht // Plastik // künstlerisch // Skulptur // Arts and Crafts-Stil // Farbfeldmalerei // Malerei und Gemälde // Literaturwissenschaft: 1900 bis 2000 // Schule und Lernen: Kunst // allgemein // Sprachwissenschaft // Linguistik // Kunst: Grundlagen und Techniken // Bildhauerei und Plastik, Rubrik: Sprachwissenschaft // Allg. u. vergl. Sprachwiss., Seiten: 316, Reihe: Europäische Hochschulschriften (Reihe 01): Deutsche Sprache und Literatur / German Language and Literature (Nr. 1224), Gewicht: 404 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Bastelbuch Schmuck
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bastelbuch Schmuck ab 9.99 € als Taschenbuch: Malbuch für Kinder (German Edition). Aus dem Bereich: Bücher, Taschenbücher, Kinder & Jugend,

Anbieter: hugendubel
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
URLAUBSARCHITEKTUR - Selection 2018
36,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie wollen wir leben? Wie sehr Architektur uns bei dieser Frage inspirieren kann, zeigt SELECTION 2018, die neue Ausgabe von URLAUBSARCHITEKTUR. Denn wo lassen wir uns mehr auf Neues ein als im Urlaub, wo konnen wir uns selbst besser ausprobieren?Jan Hamer und sein Team haben 38 Hauser mit Schwerpunkt Europa ausgewahlt, die Reise- und Architekturliebhabern unwiderstehliche Anregungen für den Urlaub und den eigenen Wohnalltag geben - von ultramodern bis historisch. Erganzt wird die Ausgabe durch Essays der italienischen Architekten Cherubino Gambardella und Andrea Ponsi, welche alle Reisesinne scharfen.Herausgeber ist erneut Jan Hamer, der seit 2007 die Seite urlaubsarchitektur.de als Best-of-Portal für architektonisch herausragende Feriendomizile betreibt. Die Sammlung umfasst aktuell 450 Objekte - überwiegend in Europa und mit dem Schwerpunkt auf Ferienhausern, erganzt durch ausgewahlte Hotels und B&Bs.Autoren der aktuellen Ausgabe sind die langjahrigen Team-Mitglieder Britta Kramer, Ulrich Stefan Knoll und Anke Steinweg, unterstützt durch Gastautorin Tina Barankay.Für die Grafik zeichnet erneut Kathrin Schmuck Bucharchitektur verantwortlich. Das Vorgängerbuch SELECTION 2017, ihre erste Arbeit für URLAUBSARCHITEKTUR, wurde aktuell mit dem German Design Award 2018 ausgezeichnet. SELECTION 2018 ist der 7. Band aus der Reihe URLAUBSARCHITEKTUR und erscheint mittlerweile zum vierten Mal in der hauseigenen Edition URLAUBSARCHITEKTUR.

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
URLAUBSARCHITEKTUR - Selection 2018
36,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie wollen wir leben? Wie sehr Architektur uns bei dieser Frage inspirieren kann, zeigt SELECTION 2018, die neue Ausgabe von URLAUBSARCHITEKTUR. Denn wo lassen wir uns mehr auf Neues ein als im Urlaub, wo konnen wir uns selbst besser ausprobieren?Jan Hamer und sein Team haben 38 Hauser mit Schwerpunkt Europa ausgewahlt, die Reise- und Architekturliebhabern unwiderstehliche Anregungen für den Urlaub und den eigenen Wohnalltag geben - von ultramodern bis historisch. Erganzt wird die Ausgabe durch Essays der italienischen Architekten Cherubino Gambardella und Andrea Ponsi, welche alle Reisesinne scharfen.Herausgeber ist erneut Jan Hamer, der seit 2007 die Seite urlaubsarchitektur.de als Best-of-Portal für architektonisch herausragende Feriendomizile betreibt. Die Sammlung umfasst aktuell 450 Objekte - überwiegend in Europa und mit dem Schwerpunkt auf Ferienhausern, erganzt durch ausgewahlte Hotels und B&Bs.Autoren der aktuellen Ausgabe sind die langjahrigen Team-Mitglieder Britta Kramer, Ulrich Stefan Knoll und Anke Steinweg, unterstützt durch Gastautorin Tina Barankay.Für die Grafik zeichnet erneut Kathrin Schmuck Bucharchitektur verantwortlich. Das Vorgängerbuch SELECTION 2017, ihre erste Arbeit für URLAUBSARCHITEKTUR, wurde aktuell mit dem German Design Award 2018 ausgezeichnet. SELECTION 2018 ist der 7. Band aus der Reihe URLAUBSARCHITEKTUR und erscheint mittlerweile zum vierten Mal in der hauseigenen Edition URLAUBSARCHITEKTUR.

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Anne Schönharting, Das Erbe/The Legacy
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

(Please scroll down for English version)Was in anderen Familien das Gästezimmer ist, wurde in Anne Schönhartings Familie das "Afrikazimmer" genannt. Es befand sich bis vor kurzem in einer Doppelhaushälfte in Diera bei Meißen. Dort zog es in der Nachwendezeit in das Haus der Eltern ein. Vier Generationen lang war das "Afrikazimmer" der Ort für die Sammlung des Urgroßvaters Willy Klare. Dieser war von 1907 bis 1914 im Auftrag einer Liverpooler Handelsgesellschaft als Kakaoplantagen-Verwalter im heutigen Äquatorialguinea tätig und trug zahlreiche Objekte zusammen, darunter Waffen, Alltagsgegenstände, Tierpräparate und Schmuck. Zusätzlich sind hunderte Fotografien sowie Briefe und Postkarten aus dieser Zeit erhalten. Über vier Generationen hat die Familie an dieser Sammlung festgehalten, sie immer wieder neu für sich in den Wohnräumen arrangiert und durch eigene Reisesouvenirs erweitert. Zu DDR-Zeiten war das Zimmer identitätsstiftend, ein Symbol für Ferne und Weite, für die Freiheitzu reisen. Afrika galt als Sehnsuchtsort, der koloniale Hintergrund der Artefakte blieb weitgehend unreflektiert, die Provenienz unhinterfragt. Nach dem Tod der Eltern sah sich die Fotografin persönlich mit diesem Erbe konfrontiert - und setzt es in ihrer Arbeit und diesem Buch nun in veränderte Kontexte. Mit ihren eigenen Bildern und Reproduktionen der ererbten Artefakte und Fotografien begibt sich Anne Schönharting auf eine assoziative Reise in eine ihr unbekannte Historie und tritt bewusst ein in einen persönlichen Dialog mit der Vergangenheit ihrer Familie, mit der deutschen und europäischen Geschichte und der ganz privaten, als auch gesellschaftlichen kolonialen Verantwortung. What other families call the guest room, was known as the "Africa Room" in Anne Schönharting's family. Until recently it was located in one half of a semidetached house in Diera near Meissen, where it had been moved after German unification. The "Afrika Room" was where the collection of her great-grandfather Willy Klare was kept for four generations. From 1907 to 1914 Klare worked for a Liverpool-based trader as a cacao plantation manager in what is now Equatorial Guinea. There he collected many objects, including weapons, everyday objects, animal preparations, and jewelry. In addition, the collection contains hundreds of photographs as well as letters and postcards from this period. For four generations the family kept this collection, continually rearranging it in their living space and adding their own travel souvenirs to it. During the GDR era, the room brought a sense of identity; it symbolized distance and broad expanses, the freedom to travel. Africa was considered a desirable destination;the colonial background and the provenance of the artifacts remained largely unconsidered. After her parents' death, the photographer was confronted with this legacy - and now places it in changed contexts in her work and this book. With her own pictures and reproductions of the inherited artifacts and photographs, Anne Schönharting embarks on an associative journey into a history unknown to her and consciously enters into a personal dialogue with her family's past, with German and European history, and with her own private and social colonial responsibility.

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Anne Schönharting, Das Erbe/The Legacy
39,10 € *
ggf. zzgl. Versand

(Please scroll down for English version)Was in anderen Familien das Gästezimmer ist, wurde in Anne Schönhartings Familie das "Afrikazimmer" genannt. Es befand sich bis vor kurzem in einer Doppelhaushälfte in Diera bei Meißen. Dort zog es in der Nachwendezeit in das Haus der Eltern ein. Vier Generationen lang war das "Afrikazimmer" der Ort für die Sammlung des Urgroßvaters Willy Klare. Dieser war von 1907 bis 1914 im Auftrag einer Liverpooler Handelsgesellschaft als Kakaoplantagen-Verwalter im heutigen Äquatorialguinea tätig und trug zahlreiche Objekte zusammen, darunter Waffen, Alltagsgegenstände, Tierpräparate und Schmuck. Zusätzlich sind hunderte Fotografien sowie Briefe und Postkarten aus dieser Zeit erhalten. Über vier Generationen hat die Familie an dieser Sammlung festgehalten, sie immer wieder neu für sich in den Wohnräumen arrangiert und durch eigene Reisesouvenirs erweitert. Zu DDR-Zeiten war das Zimmer identitätsstiftend, ein Symbol für Ferne und Weite, für die Freiheitzu reisen. Afrika galt als Sehnsuchtsort, der koloniale Hintergrund der Artefakte blieb weitgehend unreflektiert, die Provenienz unhinterfragt. Nach dem Tod der Eltern sah sich die Fotografin persönlich mit diesem Erbe konfrontiert - und setzt es in ihrer Arbeit und diesem Buch nun in veränderte Kontexte. Mit ihren eigenen Bildern und Reproduktionen der ererbten Artefakte und Fotografien begibt sich Anne Schönharting auf eine assoziative Reise in eine ihr unbekannte Historie und tritt bewusst ein in einen persönlichen Dialog mit der Vergangenheit ihrer Familie, mit der deutschen und europäischen Geschichte und der ganz privaten, als auch gesellschaftlichen kolonialen Verantwortung. What other families call the guest room, was known as the "Africa Room" in Anne Schönharting's family. Until recently it was located in one half of a semidetached house in Diera near Meissen, where it had been moved after German unification. The "Afrika Room" was where the collection of her great-grandfather Willy Klare was kept for four generations. From 1907 to 1914 Klare worked for a Liverpool-based trader as a cacao plantation manager in what is now Equatorial Guinea. There he collected many objects, including weapons, everyday objects, animal preparations, and jewelry. In addition, the collection contains hundreds of photographs as well as letters and postcards from this period. For four generations the family kept this collection, continually rearranging it in their living space and adding their own travel souvenirs to it. During the GDR era, the room brought a sense of identity; it symbolized distance and broad expanses, the freedom to travel. Africa was considered a desirable destination;the colonial background and the provenance of the artifacts remained largely unconsidered. After her parents' death, the photographer was confronted with this legacy - and now places it in changed contexts in her work and this book. With her own pictures and reproductions of the inherited artifacts and photographs, Anne Schönharting embarks on an associative journey into a history unknown to her and consciously enters into a personal dialogue with her family's past, with German and European history, and with her own private and social colonial responsibility.

Anbieter: buecher
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
EBB & FLOW Smykke Pendelleuchte gold, kristall
458,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Prämiertes Design - Hängeleuchte Smykke aus Kristallglas Das dänische Wort Smykke bedeutet übersetzt Schmuck und beschreibt wunderbar den Charakter dieser Hängeleuchte. Fast wie ein Schmuckstück ziert die Leuchte Smykke jeden Wohnraum und überzeugt mit formschönem Design und funkelndem Kristallglas. Goldfarbene Elemente runden die Komposition ab. Smykke wurde schon mit dem German Design Award Special 2019 ausgezeichnet. Das herausragende Design macht die kleine Hängeleuchte zu einem besonderen Blickfang in jedem Raum. Ob einzeln oder auch in Gruppen arrangiert, die mundgeblasenen Gläser schaffen jederzeit eine besonders angenehme Atmosphäre. Das dänische Unternehmen EBB & FLOW steht für hochwertige und dekorative Wohnraumbeleuchtung. Alle Leuchten sind stets eine Symbiose aus Glas, Metall und Textil und geprägt von nordischen sowie britischen Einflüssen. Energieeffizienzklasse: A++

Anbieter: Lampenwelt CH
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
EBB & FLOW Smykke Pendelleuchte silber, braun-rosé
364,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ein wahres Schmuckstück - Hängeleuchte Smykke Die Form erinnert ein wenig an funkelnde Ohrringe und das kommt nicht von ungefähr: Smykke ist ein dänisches Wort und bedeutet im Deutschen Schmuck. Denn wie ein zartes Schmuckstück ziert die Leuchte Smykke jeden Wohnraum: schlicht, elegant und mit einer faszinierenden Leichtigkeit. Da verwundert es nicht, dass das Design des dänischen Labels bereits mit dem renommierten German Design Award Special 2019 ausgezeichnet wurde. Das mundgeblasene Glas mit dem rosé-bräunlichen Farbton wird perfekt ergänzt mit gold-glänzenden Elementen und einem hochwertigen, ebenfalls goldfarbenen Textilkabel. Ob als alleiniger Blickfang und dekoratives Element in Ecken oder über Kommoden oder auch als Gruppe installiert - die Hängeleuchte Smykke findet in jedem Wohnraum ihren Platz. Energieeffizienzklasse: A++

Anbieter: Lampenwelt CH
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot
Naturwissenschaft als Kommunikationsraum
57,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Transfer of knowledge and exchange of ideas are current questions of research. In spite of this general interest in cross-cultural scientific relations, Europe’s contacts to Russia have been only superficially studied so far. Besides the language problem, the prevalent misestimation of Russia’s role as a mere recipient seems to pose a major obstacle. Clearing this barrier is a main concern of the long-term project Scientific Relations Between Germany and Russia in the Fields of Chemistry, Pharmacy and Medicine in the 19 th Century at the Saxon Academy of Sciences and Humanities. This project, which started in May 2007 und is scheduled to run until 2018, continues the great biobibliographical tradition of the Saxon Academy as well as profound studies performed at the Karl Sudhoff Institute for the History of Medicine and Science (Leipzig University, Medical Faculty) that have been financially supported by the German Research Foundation from 1999 to 2006.The academy project and the Karl Sudhoff Institute cooperated in organizing the international conference Science as a Medium of Communication between Germany and Russia in the 19 th Century which took place from September 29 to October 1, 2010 in Leipzig. The conference aimed at bringing together scholars with specialized knowledge of this field and provided a platform for exchanging experience in methods and issues of transnational science studies. A fundamental target was the documentation of major figures and the description of their institutional settings. Since the project is dedicated to history and philosophy of science in general, contributions on changes of scientific paradigms and on the history of concepts and ideas were also encouraged.The convention gathered about 30 scholars from all over the world as well as some 20 local specialists to discuss various historical aspects of the bilateral scientific relations between the German speaking countries and the Russian Czardom. Thus, the interdisciplinary program covered numerous facets of history of science – social, cultural, educational, institutional and intellectual history and history of medicine, biology, chemistry, pharmacy, psychology and geography.This volume presents the conference papers arranged according to subjects. The first section, which precedes the special essays, contains preliminary remarks and an introductory speech: Heiner KADEN, vice-president of the Saxon Academy of Sciences and Humanities, discusses the long research tradition in the history of science at Leipzig and the roots of the project on German-Russian scientific relations in the 19 th century. During the conference two keynote speakers outlined the main features of scientific encounters and provided a European contextualisation: Dietrich VON ENGELHARDT (Luebeck) described the international exchange of ideas at the beginning of the 19 th century with special reference to Italy, while Matthias MIDDELL (Leipzig) gave an inspiring analysis of the discontinuities in the French-Russian scientific, cultural and economic relations.The second part is dedicated to chemistry and pharmacy. Selected protagonists of scientific transfer are Friedrich Konrad BEILSTEIN (Elena ROUSSANOVA, Hamburg), Gustav VON BUNGE (Regine and Gerd PFREPPER, Leipzig), Ivan S. PLOTNIKOV (Elena A. ZAITSEVA, Moscow) and Vladimir I. VERNADSKY (Marina Ju. SOROKINA, Moscow). This is complemented by Gisela BOECK’s (Rostock) observations concerning the use of the periodic table in school instruction and Christoph FRIEDRICH’s (Marburg) general overview of German apothecaries in Russia in the 19 th century.The third section covers medicine and psychology: Galina KICHIGINA (Toronto) highlights the importance of Karl Johann VON SEIDLITZ regarding the implementation of physical examination in clinical practice, Vladimir A. ABASHNIK (Kharkov) reveales the connections between Emil Heinrich DU BOIS-REYMOND and the Kharkov medical faculty, and Florian MILDENBERGER (Frankfurt/Oder) describes the obstacles Emil KRAEPELIN has encountered during his years at Dorpat. Saulo DE FREITAS ARAUJO (Brazil) discusses Wilhelm WUNDT’s influence on Vladimir M. BECHTEREV’s concept of scientific psychology, Natal’ja Ju. MASOLIKOVA (Moscow) addresses the personal relations between members of the Russian psychological society and Leipzig University, and Susanne GUSKI- LEINWAND (Heidelberg) delineates Aleksander NECHAYEV’s experimental psychology.The fourth chapter deals with hygiene as a new leading science in the 19 th century, a topic which proved to be one of the central points of interest during the conference: Vladimir S. SOBOLEV (St. Petersburg) describes the fight of the Russian naval forces against infectious diseases, while Florian STEGER, Nadine MEYER and Wolfgang LOCHER (Munich) evaluate Max von PETTENKOFER’s impact on the development of Public Health in Russia. Lutz HAEFNER (Goettingen) illustrates the transfer of hygienic knowledge using the example of the Saratov medical society, Konstantin K. VASYLYEV (Sumy) deals with the role of German physicians in the development of the Odessa health resort, and Bjoern FELDER (Goettingen) traces Evgenii SHEPILEVSKY’s role in the Russian eugenics movement.The fifth group of presentations pursues conceptional changes in biology: The zoological section includes Sergei I. FOKIN’s (St. Petersburg) description of Otto BUETSCHLI’s key role in the development of Russian zoology, but the general focus is on evolution: Thomas SCHMUCK (Berlin) analyses Christian Heinrich PANDER’s reflections on metamorphosis, while Eduard I. KOLCHINSKY (St. Petersburg) traces the German influence on Russian evolutionism, and Erki TAMMIKSAAR (Tartu) gives an introduction to Karl Ernst VON BAER’s ecological and evolutionary thinking. Nadezhda V. SLEPKOVA (St. Petersburg) addresses the conflicts between the “Russian” and the “German” parties at the Imperial Academy of Science in St. Petersburg using the example of the zoological museum, and last but not least Anastasia A. FEDOTOVA (St. Petersburg) depicts the rise of plant geography in Russia.The last section collects biographical approaches: The professionalisation of veterinary medicine is reflected in the St. Petersburg society of veterinarians (Natalia E. BEREGOY, St. Petersburg), and Anna ANANIEVA describes the close relations between VON BAER and the Leipzig publisher Leopold VOSS. A panel on prosopography concluded the conference, presenting work in progress for discussion: Daniela ANGETTER (Vienna) discusses a research project on the history of medicine and pharmacy at Lviv University, Vladimir A. VOLKOV and Marina V. KULIKOVA (Moscow) present their biographical encyclopedia of the professors in the Russian Czardom, and Marta FISCHER (Leipzig) specifies the conception of a biobibliographical encyclopedia of the German-Russian scientific relations.Without a doubt, the conference opened chances for international cooperation and provided opportunities for interdisciplinary communication. As reflected in the extensive index of persons, an admirably huge amount of facts is compiled. Yet, in light of the richness of detail, analyses and interpretations are underrepresented, discussions and personal talks showed that yet time is not ripe for general conclusions. It will be up to the project’s research program to work out a general guideline, to consider the results and to comment on the implications.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.10.2020
Zum Angebot